Wissenschaft

Die Schweiz besitzt international anerkannte Qualitäten und Kompetenzen in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Technologie. Mit Grund für diese Stellung sind massgebliche Investitionen in die Forschung. Entsprechend zählt die Schweiz zu den Ländern, deren Anteil der Forschung und Entwichlungs Aufwendungen zu den grössten zählt. Die Forschung wird in der Schweiz zu mehr als zwei Dritteln durch die Privatwirtschaft finanziert, die wichtigsten Forschungsbereiche sind Chemie, Pharmaindustrie und die Elektro- und Metallindustrie.

Universitäten

Das akademische Ausbildungssystem in der Schweiz umfasst zehn kantonale Universitäten und zwei Eidgenössische Technische Hochschulen – die ETHZ in Zürich und die EPFL in Lausanne. Die kantonalen Universitäten betreiben Lehre und Forschungsgebiete auf Gebieten wie Naturwissenschaften, Medizin, Geisteswissenschaften Wirtschaft oder Recht. Die Unterrichtsmethoden und der hohe Qualität ihrer Lehrpläne haben ihnen internationales Prestige eingebracht.

Fachhochschulen der Schweiz

Die Schweiz verfügt über ein modernes duales Hochschulsystem mit den beiden Hochschultypen universitäre Hochschulen und Fachhochschulen.Der Leistungsauftrag der Fachhochschulen umfasst die Diplomausbildung, anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung, Wissens- und Technologietransfer sowie Weiterbildung.

Schweizer Nobelpreisträger

Aus der kleinen Schweiz stammt eine beachtliche Anzahl Nobelpreisträger.

Friendensnobelpreis

Nobelpreis für Chemie

Nobelpreis für Literatur

Nobelpreis für Medizin

Nobelpreis für Physik